Wie kann ich helfen ?

Die Versorgung schwerstbehinderter Kinder kostet je nach Schwere der Behinderung sehr viel Geld - vor allem, wenn sich diese Betreuung wie in unseren Langzeitprogrammen über viele Jahre erstreckt. Auch kleine Reparaturen an Prothesen übersteigen die Finanzmittel der Eltern bei weitem.

 

Deshalb übernimmt die Fritz-Kreuzer-Stiftung generell die Kosten für die gesamte Versorgung der Kinder, da eine finanzielle Beteiligung der Eltern nicht aufrecht zu erhalten ist. Aus diesem Grund werden auch vornehmlich Kinder aus faktisch mittellosen Familien in unsere Langzeitbetreuung aufgenommen, Kinder, die sonst überhaupt keine Chance hätten, an einer Versorgung über längere Zeit teilzunehmen.

 

Hier zählt also jeder einzelne Euro, hier helfen auch kleine Beträge, um die Not dieser Menschen zu lindern. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dabei helfen möchten. Da die Stiftung den Status der Gemeinnützigkeit trägt, können wir Ihnen ab einer Spendenhöhe von 50€ eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung zusenden, für Beträge darunter gilt dafür schon der Überweisungsträger.

 

Darüber hinaus gibt es auch noch die Möglichkeit, eine Patenschaft für ein Kind zu übernehmen, d.h. man kann sich regelmäßig an den Kosten für die Versorgung beteiligen - selbstverständlich entsteht daraus keine Verpflichtung, das Engagement ist und bleibt eine freiwillige Hilfeleistung.

Vielleicht können Sie Ihre Arbeitskollegen, Freunde und Verwandte als Sponsoren gewinnen und miteinander einem bestimmten Kind ein Stück Lebensqualität zurückgeben, wir würden uns über eine kollektive Bereitschaft sehr freuen.


Anrufen

E-Mail